GästebuchGästebuch
 

08.08.2017
Tierschutzring Traunstein
Pressemitteilung zum Weltkatzentag am 8.8.2017

An vielen „Schwarzen Brettern“ sind derzeit wieder vermehrt Aushänge mit „Kätzchen zu verschenken“ zu finden. Häufig werden Katzen nicht kastriert, weil der Nachwuchs so niedlich ist oder auch weil das Risiko einer Trächtigkeit fälschlicherweise als gering eingeschätzt wird. Kleine Kätzchen sind kein Spielzeug, sie haben ein hohes Ruhebedürfnis, brauchen das Spiel mit Artgenossen und vor allem den Schutz und die Prägung durch die Mutter. Die Tierschützer appellieren an die Halter von Katzen mit Nachwuchs, die Jungtiere erst ab einem Alter von mindestens 3 Monaten von der Mutter zu trennen. Angesichts der großen Anzahl heimatloser Katzen, die in letzter Zeit in unserer Region immer stärker ansteigt, sollte jeder Halter seine Katze bzw. seinen Kater unbedingt kastrieren lassen, um weiteres Elend zu vermeiden.

Anlässlich des Weltkatzentages weisen Tierschutzorganisationen der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein in einer gemeinsamen Aktion auf die dringend notwendige Einführung einer Kastrationspflicht für Freigängerkatzen hin. Auch die Bundestierärztekammer unterstützt diese Forderung.

Tierheime und Tierschutzorganisationen kämpfen jedes Jahr mit den Folgen der Katzenschwemme, die erhebliche Kosten für Unterbringung und tierärztliche Versorgung verursacht. Sehr häufig werden die Tierschützer dabei mit schrecklichem Elend konfrontiert, wie z.B. chronischem Katzenschnupfen, schweren Augenerkrankungen bis zur vollständigen Erblindung oder durch Würmer und andere Parasiten verursachte Krankheiten. Ohne tierärztliche Behandlung droht diesen Katzen ein langsamer, qualvoller Tod.
Zwischen Hauskatzen mit Freigang und unkastrierten wild lebenden Tieren kommt es oft zu Revierkämpfen, die mit schlimmen Verletzungen enden. Nicht selten kommen auf die Katzenhalter dann hohe Tierarztkosten zu. Kastrierte Katzen zeigen ein weitaus geringer ausgeprägtes Revierverhalten und legen in der Regel auch keine so weiten Wege zurück.

Man sieht, es reicht nicht aus, an Verantwortung und Rücksichtnahme zu appellieren; nur eine bundesweite Kastrationspflicht wird langfristig Erleichterung bringen.
Am Samstag, 12.08., vormittags geben der Tierschutzverein Bad Reichenhall und Umgebung e.V., der Tierschutzverein Freilassing e.V., der Tierschutz Ring Traunstein e.V., die Bayerische Tierschutzjugend sowie die Vereine Tierisch Aktiv Chiemgau und Katzenhilfe Salzachtal e.V. an Infoständen in den Innenstädten von Bad Reichenhall, Freilassing, Traunstein und Laufen nähere Informationen zum Thema. Der Tierschutzverein Bad Reichenhall informiert bei dieser Gelegenheit auch über seine aktuelle Kastrationsaktion. Kastrationsgutscheine an Katzenhalter in Bad Reichenhall, Piding, Anger, Bayerisch Gmain und Schneizlreuth werden derzeit kostenlos im Tierheim Bad Reichenhall ausgegeben.

Sie finden unsere Infostände an folgenden Orten:
Tierschutzverein Bad Reichenhall: Samstag, 12.08., ab 10 Uhr in Bad Reichenhall vor der Ägidikirche

Tierheim Freilassing: Samstag, 12.08., von 9 Uhr bis 12 Uhr in Freilassing, in der Fußgängerzone

Tierschutz Ring Traunstein, Tierisch Aktiv Chiemgau, Bayerische Tierschutzjugend: Samstag, 12.08., von 9 Uhr bis 12 Uhr in Traunstein am Maxplatz.

Katzenhilfe Salzachtal:  Samstag, 12.08. von 9 Uhr bis 12 Uhr in Laufen am oberen Stadttor






Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Tierschutz Ring Traunstein e.V. Team

Tierschutz Ring Traunstein e.V.
Bichlstraߟe 6, 83278 Traunstein
info@tierschutz-ring-traunstein.de, www.tierschutz-ring-traunstein.de
1. Vorsitzende: Petra Mayer | Sitz des Vereins: 83278 Traunstein

Tierschutz Ring Traunstein e.V., Bichlstraße 6, 83278 Traunstein, Tel. +49 8666-9278581 oder +49 8634-984549                                  Sitemap       Impressum       Datenschutz                                            Handy 0160-94573378